Link verschicken   Drucken
 

Richtiges Verhalten im Brandfall

 

Jährlich sterben in der Bundesrepublik etwa 600 Menschen an Folgen von Verbrennungen oder  ersticken im Brandrauch, 6000 werden dadurch verletzt. Die Höhe der Brandschäden erreicht  inzwischen etwa 4 Mrd. Euro, Tendenz steigend. Ein Großteil dieser schlimmen Ereignisse entsteht durch Unachtsamkeit und wird oft durch  Unwissenheit noch schlimmer.

 

Gehen Sie im Brand- oder Unglücksfall immer in der Reihenfolge 

vor. Bleiben Sie ruhig und vermeiden Sie Panik!

 

Bringen Sie sich und andere gefährdete Personen in Sicherheit. Fenster und Türen schließen.  Ist wegen Rauch und Feuer ein gefahrloser Weg ins Freie nicht mehr möglich, bleiben Sie im  Zimmer und dichten Sie nötigenfalls die Tür mit einem nassen Handtuch ab um das Eindringen von Rauch in Ihren Aufenthaltsraum zu verhindern. Benutzen Sie auf keinen Fall einen Aufzug. Warten Sie die Ankunft der Feuerwehr ab, machen sich am Fenster  bemerkbar und folgen Sie den Anweisungen. Weisen Sie die Feuerwehr ein, geben Sie dem Einsatzleiter Auskunft über  vermisste und gefährdete Personen sowie die Lage des Brandortes. Dies kann eine wertvolle Hilfe für die Feuerwehr sein.     

 

Alarmieren Sie die Feuerwehr über den 

 

 

Beachten Sie bei der Alarmierung folgendes Schema:

 

 er ruft an? (Name, eventuell Rückrufnummer)

 as ist passiert? (Feuer, Verletzte, eingeschlossene Personen)

 o ist etwas passiert? (Ort und eventuell Ortsteil, Straße, Hausnummer, Geschoss)

 ie viele Personen sind verletzt oder gefährdet? (was Sie sehen oder sicher wissen)

 arten auf Rückfragen. (Hörer nicht auflegen)

 

 

Nehmen Sie die Brandbekämpfung erst nach der Rettung gefährdeter Menschen und der Alarmierung der Feuerwehr auf. Kein  Risiko eingehen! Benutzen Sie Wasser oder einen Feuerlöscher. Personen mit brennenden Kleidern am Boden wälzen und mit  Mänteln oder Decken löschen. Bei brennenden elektrischen Geräten sofort den Stecker ziehen, oder am besten gleich die Sicherungen ausschalten. Und denken  Sie daran: Bei Kleinbränden kann das Feuer oft mit einer Decke erstickt werden. Fett- und Ölbrände nie mit Wasser löschen; Gefahr einer Fettexplosion verbunden  mit der Ausbreitung des Feuers!