Link verschicken   Drucken
 

90-jähriges Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Tröbitz (28.07.2012)

 Am 28. Juli 2012 war es soweit. Die Freiwillige Feuerwehr Tröbitz feierte ihr 90-jähriges Jubiläum auf dem Sportkomplex in Tröbitz. Diesmal hatten wir sogar Flyer  drucken lassen und haben diese jedem Haushalt in Tröbitz in den Kasten gesteckt. Um es vorweg zu nehmen - das Interesse der Tröbitzer Bevölkerung war leider  sehr bescheiden. Auch eine Art Wertschätzung für unsere freiwillige, unentgeldliche Arbeit zum Schutze ihres Hab und Gutes, oder gar des Lebens.  Auf dieser Seite können Sie sich über unser Vielfältiges Programm informieren und sich ein paar Schnappschüsse von unserer Feierlichkeit anschauen.

 

Punkt 13:00 Uhr erklang die Sirene im Ort als Startschuss für unseren Festumzug unter dem Motto “Feuerwehr-Fahrzeuge im Wandel der Zeiten”. So waren vom  Lanz Bulldog, der die Handdruckspritze der Freiwilligen Feuerwehr Schilda zog, bis zuim modernen Hubrettungs-Fahrzeug aus Finsterwalde und Bad Liebenwerda  alles enthalten. Angeführt wurde der Umzug vom Schallmeien-Orchester aus Fichtenberg, die übrigens ein sehr schönes Programm abgeliefert haben.

 

Nach dem Umzug hieß es Antreten zum kurzen Appell. Unser Ortswehrführer begrüßte alle ángereisten Gäste und sprach kurz ein paar  Sätze zur Geschichte unserer Feuerwehr, gefolgt von Grußworten des stellvertretenden Amtsdirektors Herrn Löhnhardt, unseres  Bürgermeisters Herr Gantke und des Amtsausschuss-Vorsitzenden Herrn Mende. Auch von Gastwehren gab es Glückwünsche, wobei der Wunsch der Kameraden aus Bad Liebenwerda nach einem neuen Gerätehaus für unsere Wehr wohl noch  etwas Zeit in Anspruch nehmen könnte.   Nach den Informationen zum weiteren Ablauf dann der wichtigste Satz. Es gibt ein Fass Freibier und einen kleinen Sektempfang für die Wehrführer.

 

 Die Kameraden der Feuerwehr Finsterwalde stellten danach noch ihre beiden Hubrettungsfahrzeuge vor. Erstaunlich, dass die alte W50-Drehleiter deutlich schneller als der neue Teleskopmast beim Aufbau war. Für interessierte Bürger gab es dann noch die Möglichkeit sich Tröbitz von oben anzuschauen.

 

Bei kleinen Vorführungen wurde gezeigt, wie man sich korrekt bei brennenden Speiseöl verhält, um eine Fettexplosion zu vermeiden, welche Gefahr in einer kleinen  190 ml Gaskartusche steckt und warum das Anschnallen im Auto so wichtig ist, denn solch eine Airbagsprengung ist schon eindrucksvoll.

 

Wie beschäftigt man eine Horde kleiner und großer Kinder? Das haben wir uns auch gefragt, denn unser Jubiläum sollte viel für Kinder zu bieten haben. Also als  erstes gab es mal kostenlose Zuckerwatte bis zum Abwinken. Ein herzliches Dankeschön dazu an die Südzucker AG, Werk Brottewitz.  Dann hatten wir einen großen Pavillon im Schwimmbad für die Brandschutz-Erziehung für unsere Kleinen Gäste aufgebaut. Hier hat sich Regina Klisch, die extra  aus Herzberg angereist war, die größete Mühe gegeben. So wurde gemalt, unser Feuerwehrauto-Bastelbogen zusammengebaut, und viel über die Gefährlichkeit  des Feuers und dem richtigen Verhalten im Brandfalle gelernt. Bei einem Wissens-Quiz gab es tolle Preise zu gewinnen. Herzlichsten Dank dafür an die Sparkasse  Elbe-Elster. Außerdem gab es noch ein Kinderschminken der anderen Art. So waren diemal nicht die bekannten lustigen Gesicher zu sehen, sondern Schürfwunden an Knien,  Händen oder dem Gesicht nach Fahrradstürzen. Sogar eine offene Schienbein-Fraktur hat der Verletzten-Schminker des DRK-Ortsverein Doberlug-Kirchhain  gezaubert. Manch Besucher stellte daraufhin verdutzt fest: Oh; das tat bestimmt weh, wahr? Dabei war alles nur geschminkt.

 

 Aber das allerbeste war natürlich der Spieleanhänger des ASB Schönewalde mit der nagelneuen, supertollen Wasserbaustelle. Hier konnten die Kinder mit viel  Phantasie ganz tolle Rohrsysteme zusammen basteln und mit Pumpen oder Gießkannen ausprobieren. Der Standort am Planschbecken war geradezu ideal dafür.

 

Weitere Attraktion - das Schnuppertauchen. Durchgeführt von unserem Schwimmmeister und Tauchlehrer Maik Gentsch lockte das Schnuppentauchen sage und  schreibe 56 Kinder an, wobei der jüngste Kandidat erst 4 Jahre alt war. Maik, vielen Dank dafür.

 

Am Abend wurde dann noch eine handgefertigte, rustikale Gartenbank zu Gunsten der Jugend- und Bambini-Feuerwehr versteigert. Stolze 142 Euro spülte das  Gebot eines Gastes aus Theisa in die Kasse der Kinder. Vielen Dank für die große Mühe an unseren Revierförster Torsten Bieler, der mit seiner Kettensäge dieses  Werk geschaffen und gespendet hatte. Ein weiteres großes Dankeschön geht an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hohenbucko für die Darbietung ihrer  Wasser-Lichter-Laser-Show mit Feuerwerk. Ein riesiger technischer Aufwand, der hier betrieben wird, und das für eine eher bescheidene Anzahl von Zuschauern,  gerade der Bürger aus Tröbitz.

 

Trotzdem vielen Dank an alle die da waren und so zum Gelingen unsere Festes beigetragen haben. Ihre Freiwillige Feuerwehr Tröbitz.

[alle Schnappschüsse anzeigen]